Multimediale zeitgenössische Kunst Chinas. Chinesisch-deutsche Joint Ventures im Spannungsfeld globaler Entwicklungen. Ein Beitrag zum chinesischen Kulturjahr in Deutschland 2012
23.04.2012 - 03.06.2012 / Kunsthalle Faust

Im Rahmen des chinesischen Kulturjahres in Deutschland und anlässlich der Partnerschaft zwischen China und der Hannover Messe präsentieren Künstlerinnen und Künstler aus China und Deutschland eine multimediale Werkschau. Auf 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in der Messehalle 6 und in der Kunsthalle Faust zeigt die Ausstellung die Auswirkungen der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung Chinas auf.

Jetlag, zu deutsch auch “Zeitzonenkater” genannt, ist eine Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus, die auftritt, wenn sich ein Flugreisender über mehrere Zeitzonen hinweg bewegt und seine innere Uhr sich nicht kurzfristig an eine neue Ortszeit angleichen kann. Als Behandlung wird die Anpassung an die Zeitzone des Zielortes empfohlen.

Das Überspringen von Zeitzonen mit Jetlag als geduldeter Nebenwirkung fortschreitender Globalisierungsprozesse im einundzwanzigsten Jahrhundert hat längst auch in zeitgenössischer Kunst sichtbare Ausdrucksformen gefunden und Vertrautes im Fremden sichtbar werden lassen. In einem breiteren Kontext führt dies zu Veränderungen von Wertevorstellungen, kulturellen Identitäten und geschichtlichen Prägungen. Die Ausstellung liefert in diesem Sinne einen künstlerischen Beitrag, Kommunikationsbrücken zu bauen und unvoreingenommen Anpassungsprozesse an Globalisierung zu visualisieren, wie sie sowohl das Individuum als auch eine gesamte Gesellschaft betreffen können. Schlüsselworte der wirtschaftlichen Expansion Chinas wie “Massenproduktion” stehen dabei diametral Begriffen wie “Spezialisierung”, dem westlichen wirtschaftlichen Erfolgsprinzip, gegenüber.

Jetlag sucht den Konsens, den gemeinsamen Nenner, dessen Wahrnehmung und visionäres Potenzial in der zeitgenössischen Kunst Ausdruck finden kann. Unter Schlagworten wie Massenproduktion, Mobilität, und virtuelle Welten zeigt die Ausstellung partizipatorische Projekte, Lichtinstallationen, raumbezogene Arbeiten, Fotografie und Video-Kunst.

Es erscheint ein zweisprachiger Katalog zur Ausstellung.

Gruppe BBM (Beobachter der Bediener von Maschinen), Installation
Rainer Maria Matysik, Installation
Timm Ulrichs:
Weng Fen:
Xu Tan:
Yuan Gong:

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Cai Jin, Du Lizhi, Hua Quing, Liu Guangyun, Li Xiaofei, Luo Yongjin, Weng Fen, Xiang Liqing, Xu Tan, Yang Qian, Yuan Gong, Yu Gao, Zhang Qing (China), Andrea von Lüdinghausen, BBM und BlinkenArea, Claudia Wissmann, Götz Bergmann, Hannes Malte Mahler, Ingo Lie, Rainer Maria Matysik, Rüdiger Stanko, Christiane Oppermann und Timm Ulrichs (Deutschland)

Jetlag
Ausstellungsdauer: 23. April bis 3. Juni 2012
Vernissage: Sonntag, 22. April, 17 Uhr

Öffnungszeiten: Do bis Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
23. April bis 27. April 2012: 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro

Kuratoren:
Prof. Peng Feng, Kurator des Chinesischen Pavillons der Venezia Biennale
Harro Schmidt, Kunsthalle Faust
Li Xiaofei, Director des Shanghai Fei Contemporary Art Centre

Einführung:
Ekkehard Kähne, Medienhaus Hannover
Li Xiaofei, Direktor des Shanghai Fei Contemporary Art Centre

Midissage: Sonntag, 20. Mai, 19 Uhr
Talkrunde zum Thema “Politische Kunst in China”. Mit Prof. Dr. Rolf Hüper (FH Hannover), Ekki Kaehne (Medienhaus Hannover) und Harro Schmidt (Kunsthalle Faust)

Begleitprogramm in der Kunsthalle Faust:
Videokunstprogramm des Fei Contemporary Art Centre (Shanghai, China) und deutsches Kurzfilmprogramm zusammengestellt in Kooperation mit dem Medienhaus Hannover

Zu all unseren Ausstellungen bieten wir Führungen und Workshops für alle Altersklassen!

weiterer Ausstellungsort:
Hannover Messe, Messehalle 6 (23.04.-27.04.12)
Öffnungszeiten: Mo bis Do 9-21 Uhr, Fr 9-18 Uhr
Eröffnung und Sektempfang: Montag, 23. April, 18 Uhr

Kostenlose Kartenkontingente für die Ausstellung auf der Hannover Messe sind in der Kunsthalle Faust während der Öffnungszeiten erhältlich. Von Dienstag, 24. April, bis Donnerstag, 26. April steht die Ausstellung zudem Besuchern ohne Messekarten offen. Kostenlose Führungen gibt es auf der Hannover-Messe am 24., 25. und 26. April um 19 Uhr.

Kooperationspartner:

gefördert durch:

mit freundlicher Unterstützung von:

Kontakt

Kunsthalle Faust
Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
EMail: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Öffnungszeiten:
Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
(bitte Ausstellungstexte beachten!)

Follow Kunsthalle Faust on

Förderer der Kunsthalle Faust

• Land Niedersachsen
• Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
• Stadtsparkasse Hannover
• Sparkasse Hannover Stiftung
• Niedersächsische Sparkassenstiftung
• Stiftung Niedersachsen
• Stiftung Edelhof Ricklingen
• Nord LB
• Stiftung Kulturregion
• Deutsche Messe

Partner der Kunsthalle Faust

Zendai Museum of Modern Art, Shanghai
Medienhaus Hannover
Mediations Biennale Poznan

Links zu Kunstportalen

www.hannover.de/museen
www.kulturportal-deutschland.de
www.kunstplattform.de
www.art49.com
www.artupdate.com
www.artmagazin.de
bkhannover.blogspot.com