Internationales Kunstprojekt zur Gartenregion 2009
05.09.2009 - 04.10.2009 / Kunsthalle Faust

Will man sich dem Phänomen “Garten” nähern, kommt man an Eden nicht vorbei. Dort herrschten wahrlich paradiesische Zustände, denn im Garten Eden wurde nicht gearbeitet. Kein bilblisches Wort erwähnt Unkrautjäten, Kartoffelpflanzen oder Baumbeschnitt – das Paradies ist unkultiviertes Land.

Boondocks (unkultiviertes Hinterland, Wildnis, Urwald) geht dem Thema Garten an seine Jahrtausende alte Wurzeln und an neuzeitlich wachsende Rhizome. Religiöse, soziale, ökonomische, ökologische und auch ästhetische Aspekte bilden ein weites Feld für künstlerische Bezugnahme. Am “Boon and bane” (Fluch und Segen) des Fortschritts scheidet sich die Menschheit. Flut und Dürre entziehen ganzen Landstrichen den (Nähr-)Grund, während andernorts die Wüste kultiviert und ganze Städten auf implantierten Palmeninseln ins Meer gebaut werden.

Boondocks wird vielschichtig “unkultiviertes Hinterland” in Augenschein nehmen und künstlerisch erschließen. Dem künstlerischen Wuchs sind kaum Grenzen gesetzt, wenn sich 20 internationale Künstlerinnen und Künstler ihrer jeweiligen Mentalität und kulturellen Prägung entsprechend dem Thema stellen. Sparten übergreifend realisieren sie verschiedene “Garten-Arbeiten” in den Ausstellungsräumen der Kunsthalle Faust und der Städtischen Galerie Kubus oder verwirklichen ihre Garten-Visionen an Brücken und Ufern oder zu Wasser der Leine. Denn als Wasserader der Stadt verbindet die Leine beide Ausstellungsorte und hat als Nährstoffquelle für Gärten und Pflanzen sowie als Wasserlieferant für Brunnen und Fontänen einen großen Bezug zur Thematik.

Boondocks – Kunsthalle Faust – Städtische Galerie Kubus – Öffentlicher Raum

Vincent Huang: last penguins
Ines Doujak
Simryn Gill: a small town at the end of the century
Seamus Staunton: Reservoir I
Weng Fen: I am afraid that people never will understand each other

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Helmut Dick (Amsterdam), Ines Doujak (Wien), Weng Fen (Beijing), Simryn Gill (Singapore), Vincent J.F. Huang (Taipei), Lee Yong Baek (Seoul), Reiner Maria Matysik (Berlin), Christian Dootz (Braunschweig), Hanno Kübler, Hannes Malte Mahler, Gaby Taplick (Hannover), Reinhard Krehl, Norbert Meissner (Leipzig), Jacub Jasiukiewicz, Slawomir Sobczak (Poznań), Ryutaro Fujie, Kyoko Yoshii (Hiroshima), Elodié Boutry, Patrice Marchand (Rouen), Seamus Staunton (Bristol) u.a.

Boondocks
Ausstellungsdauer: 5. September bis 4. Oktober 2009
Vernissage: Freitag, 4. September 2009
17:00 Uhr Städtische Galerie Kubus (anschl. Spaziergang an der Leine zur Kunsthalle Faust)
19:30 Uhr Kunsthalle Faust
Öffnungszeiten: Di bis Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
(Achtung: im Rahmen des Zinnober-Kunstvolkslaufes veränderte Öffnungszeiten!)
Eintritt: frei

Öffentliche Führungen:
Sonntag, 27. September
Sonntag, 4. Oktober
Beginn Städtische Galerie Kubus: 15 Uhr
Anschließend Fahrradtour an der Leine zur Kunsthalle Faust
Beginn Kunsthalle Faust: 16.30 Uhr

Kontakt

Kunsthalle Faust
Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
EMail: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Öffnungszeiten:
Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
(bitte Ausstellungstexte beachten!)

Follow Kunsthalle Faust on

Förderer der Kunsthalle Faust

• Land Niedersachsen
• Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
• Stadtsparkasse Hannover
• Sparkasse Hannover Stiftung
• Niedersächsische Sparkassenstiftung
• Stiftung Niedersachsen
• Stiftung Edelhof Ricklingen
• Nord LB
• Stiftung Kulturregion
• Deutsche Messe

Partner der Kunsthalle Faust

Zendai Museum of Modern Art, Shanghai
Medienhaus Hannover
Mediations Biennale Poznan

Links zu Kunstportalen

www.hannover.de/museen
www.kulturportal-deutschland.de
www.kunstplattform.de
www.art49.com
www.artupdate.com
www.artmagazin.de
bkhannover.blogspot.com