Malereien von Yahon Chang
06.06.2014 - 06.07.2014 / Kunsthalle Faust

Das Hauptelement der klassischen chinesischen Malerei sowie der Kalligraphie ist die Linie. Aufgrund dieses gemeinsamen Merkmals stehen sich diese beiden Kunstformen von früher Zeit an in einer engen, wechselseitig bestimmenden Beziehung. Seit dem 13. Jahrhundert bis zum heutigen Tag legen viele Künstler bewusst einen besonderen Wert auf die Verbindung der chinesischen Malerei und Kalligraphie und fördern die Verschmelzung der beiden Genres. In diesem prägnanten Verhältnis wuchsen die malerischen Ursprünge des taiwanesischen Malers Yahon Changs zu einem eigenen Kosmos und seiner individuellen Ausdrucksform.

Die Linie definiert in den Bildwerken Yahon Changs nicht nur die Form, sondern auch die Fläche, mit der der Maler unterschiedlich umgeht: Zum einen verbindet die dicke, schwarze, gestische Linie die Malerei mit der Kalligraphie und ist sich selbst und formgebend genug. Zum anderen ist die Linie umrissgebende Gestalt, die von Farbe gefüllt wird und dennoch das dominant visuelle Zeichen bleibt.

Fast alle Werke wirken im malerischen Duktus wild und leidenschaftlich. Die Geste, die expressive individuelle Handlung, wird auf das Papier oder die Leinwand gebannt. Dieses gestische Malen kommt allerdings nicht aus einem Zustand der nervösen Unruhe, sondern im Gegenteil aus der absoluten Ruhe. Yahon Chang beschreibt es selbst so: “In einem extrem friedlichen Zustand explodiert für mich plötzlich alles.”

Yahon Chang, Faces, 2011, Acryl auf Leinwand
Yahon Chang, Faces, 2011, Öl auf Leinwand
Yahon Chang, Arhat, 2003, Acryl auf Leinwand

Wesen und Antlitz
Malereien von Yahon Chang
Ausstellungsdauer: Freitag, 6. Juni, bis Sonntag, 6. Juli 2014
Vernissage: Donnerstag, 5. Juni 2014, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro

Öffentliche Führung: jeden Sonntag um 14 Uhr

Gefördert durch die Stiftung Edelhof Ricklingen, die VGH-Stiftung und das Land Niedersachsen.

In Kooperation mit
Claus Friede, Contemporary Art Hamburg.

Mit freundlicher Unterstützung von
財團法人郭木生文教基金會
Kuo Mu Sheng Foundation.

weiterlesen:

Fotos:
faust_kh_1yahon_chang.jpg
faust_kh_2yahon_chang.jpg
faust_kh_3yahon_chang.jpg
faust_kh_yahon_chang.txt

Kontakt

Kunsthalle Faust
Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
EMail: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Öffnungszeiten:
Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
(bitte Ausstellungstexte beachten!)

Follow Kunsthalle Faust on

Förderer der Kunsthalle Faust

• Land Niedersachsen
• Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
• Stadtsparkasse Hannover
• Sparkasse Hannover Stiftung
• Niedersächsische Sparkassenstiftung
• Stiftung Niedersachsen
• Stiftung Edelhof Ricklingen
• Nord LB
• Stiftung Kulturregion
• Deutsche Messe

Partner der Kunsthalle Faust

Zendai Museum of Modern Art, Shanghai
Medienhaus Hannover
Mediations Biennale Poznan

Links zu Kunstportalen

www.hannover.de/museen
www.kulturportal-deutschland.de
www.kunstplattform.de
www.art49.com
www.artupdate.com
www.artmagazin.de
bkhannover.blogspot.com