Objekt, Installation, Medienkunst. Multimediale Kunstausstellung in Kooperation mit dem IF Museum Inner Spaces in Poznan
12.10.2002 - 03.11.2002 / Kunsthalle Faust

“Die Taxonomie, das heißt die Klassifizierung der natürlichen Welt, ist ein vom Menschen entwickeltes Ordnungssystem, keine objektive Widerspiegelung der Natur. Ihre Kategorien werden aktiv angewandt und enthalten Annahmen, Werte und Assoziationen der menschlichen Gesellschaft”. (Georges Cuvier, “Taxonomy of Non-endangered Species”).

Die zur Ausstellung eingeladenen Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt sind aufgefordert, in der Auseinandersetzung mit Natur und Naturphänomenen ihre persönlichen Ordnungssysteme zu veranschaulichen. Die künstlerische Übersetzung des Naturthemas, begriffen als kulturelles Konstrukt, dient als Projektionsfläche menschlicher Vorstellung. Sie zeigt nicht nur unser ambivalentes Verhältnis zwischen Natur und Kultur, sondern ist auch Herausforderung an unsere Sinneswahrnehmung. Darüber hinaus thematisiert sie die Doppelrolle des Menschen in seiner Eigenschaft, selbst zur Natur zu gehören, selbst Natur zu sein und ihr zugleich seinen schöpferischen und gestalterischen Willen aufzuzwingen.

Anhand der skizzierten Thematik zeigt die Ausstellung für die Dauer von einem Monat raumbezogene Installationen und Objekte. Die künstlerischen Positionen bilden den Ausgangspunkt einer Podiumsdiskussion, die wissenschaftliche und philosophische Hintergründe zum Ausstellungsthema liefert.

Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur
Die Beherrschung der Natur

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Tomasz Wendland, Arec Ignaszek (Polen), Liu Guangyun, Qiu Ping (China), Roger Bourke, Richard Bond (England), Alexander Steig, Anna Grunemann (Deutschland), Csilla Babinszky (Ungarn), Nina Kovacheva, Valentin Stefanoff (Bulgarien) und Risa Takita (Japan)

Kuratoren:
Tomasz Wendland und Harro Schmidt

Die Beherrschung der Natur
12.10.2002 – 03.11.2002

Kontakt

Kunsthalle Faust
Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
EMail: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Öffnungszeiten:
Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
(bitte Ausstellungstexte beachten!)

Follow Kunsthalle Faust on

Förderer der Kunsthalle Faust

• Land Niedersachsen
• Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
• Stadtsparkasse Hannover
• Sparkasse Hannover Stiftung
• Niedersächsische Sparkassenstiftung
• Stiftung Niedersachsen
• Stiftung Edelhof Ricklingen
• Nord LB
• Stiftung Kulturregion
• Deutsche Messe

Partner der Kunsthalle Faust

Zendai Museum of Modern Art, Shanghai
Medienhaus Hannover
Mediations Biennale Poznan

Links zu Kunstportalen

www.hannover.de/museen
www.kulturportal-deutschland.de
www.kunstplattform.de
www.art49.com
www.artupdate.com
www.artmagazin.de
bkhannover.blogspot.com